PRODUKTE
press-releases

Pressemitteilungen

Progress integriert Predictive Analytics in OpenEdge

29. November 2017

Köln, 29. November 2017 – Progress (NASDAQ: PRGS) gab heute die Verfügbarkeit des Progress® OpenEdge® PdM Integration Kit bekannt. Das neue Angebot ermöglicht Kunden die Einbindung der Funktionen für Cognitive Predictive Maintenance (CPdM) der Progress DataRPM®-Plattform in ihre OpenEdge-basierten Unternehmensanwendungen, so dass sie potenzielle Ausfälle von Maschinen und Anlagen bereits im Vorfeld – bevor sie auftreten – erkennen und entsprechend agieren können.

„Das Internet der Dinge (Internet of Things, IoT) spielt bei der Transformation des Industriesektors eine Schlüsselrolle”, so das Marktforschungsunternehmen Forrester. „Die Vernetzung der Maschinen zur Erfassung von Nutzungsmustern ist oft der erste Schritt, und dieser Ansatz kann handfeste Vorteile bringen. Aber Unternehmen, die die Daten – und die daraus gewonnenen Erkenntnisse – tatsächlich effektiv einsetzen, erkennen Probleme und Chancen bereits im Voraus oder entwickeln sogar vollkommen neue servicebasierte Geschäftsmodelle.” [1]

Mit dem neuen PdM Integration Kit bietet Progress seinen Kunden und Partnern die Möglichkeit, ihre aktuellen OpenEdge-Anwendungen mit Predictive-Analytics-Funktionalität auszubauen und so Maschinenausfälle zu antizipieren und die Wahrscheinlichkeit deutlich zu erhöhen, dass sie solche Ereignisse verhindern und damit mitunter Kosten in Millionenhöhe sparen können. Das System bietet darüber hinaus eine Business-Impact-Analyse, anhand derer Unternehmen Wartungsprioritäten festlegen und ihre Langfriststrategien für einen Anlagenaustausch steuern können. Mit Hilfe der DataRPM-Plattform konnten Unternehmen ungeplante Ausfallzeiten um 90 Prozent reduzieren und die Betriebseffizienz ihrer Anlagen um 50 Prozent steigern.

„Mit dem OpenEdge PdM Integration Kit bietet Progress die kognitiven Funktionen, die unsere Kunden benötigen“, erklärt Gunnar Schug, CTO des ERP-Anbieters proALPHA. „Dadurch, dass das System nicht nur Probleme identifiziert, sondern auch Hilfestellung bietet, wie diese am besten zu adressieren sind, hilft es unseren Kunden, die mit einem Anlagenausfall verbundenen Folgen zu minimieren. Andernfalls drohen massive Störungen im Betriebsablauf, Kosten und Umsatzverluste.”

Darüber hinaus bietet das OpenEdge PdM Integration Kit weitere Funktionen, darunter:

  • Flexible Anpassung der Analysen an kundenspezifische Anforderungen
  • Anbindung an die ABL (Advanced Business Language) Library ermöglicht Entwicklern den Zugriff auf DataRPM-Funktionalität
  • Progress Corticon® Software-Add-On für eine Szenarionalyse der Geschäftsregeln
  • Fertigte Vorlagen für eine Reihe verschiedener Use Cases
  • ABL Test-Framework zur Durchführung von Predictive-Analytics-Funktionstests; eine komplette DataRPM-Implementierung ist dazu nicht erforderlich.

„Nach der Akquisition von DataRPM haben wir nun mit dem PdM Integration Kit einen wichtigen Meilenstein gelegt“, erklärte John Ainsworth, Senior Vice President, Core Products, Progress. „Unsere Kunden und Partner, die OpenEdge im Einsatz haben, werden direkt von der Lösung profitieren. Der Erfolg unserer Kunden und Partner ist für uns von zentraler Bedeutung, und wir werden weiterhin in die richtigen Lösungen und Spitzentechnologien investieren, damit sie mit Progress heute und auch in Zukunft erfolgreich sind.“

 

Das OpenEdge PdM Integration Kit wird für Kunden mit aktuellen OpenEdge-Anwendungen als Add-On oder über Progress-Partner als integrierte Komponente für neue und bestehende Anwendungen verfügbar sein. Weitere Informationen finden Sie hier.

 

Zusätzliche Informationskanäle

 

 

Über Progress
Progress (NASDAQ: PRGS) bietet die führende Plattform zur Entwicklung und Implementierung unternehmenskritischer Geschäftsanwendungen. Mit dem Ansatz „Cognitive First“ bietet Progress Unternehmenskunden und Softwarepartnern leistungsstarke Technologien für die Entwicklung und Bereitstellung kognitiver Anwendungen, die in der Lage sind, riesige Datenmengen intelligent zu analysieren, um daraus geschäftsrelevante Erkenntnisse und Wettbewerbsvorteile zu generieren. Das Portfolio von Progress umfasst führende Technologien, mit denen Unternehmen auf komfortable Weise leistungsstarke Benutzeroberflächen für alle Endgeräte erstellen. Des Weiteren bietet Progress eine zuverlässige, skalierbare und sichere Backend-Plattform für die Anwendungsimplementierung, führende Datenkonnektivitätslösungen für die Anbindung der Systeme an alle Datenquellen sowie preisgekrönte Predictive-Analytics-Lösungen, die Maschinelles Lernen nutzen und damit Unternehmen das Potenzial zur intelligenten Gestaltung ihrer Geschäftsprozesse eröffnen. Über 1.700 Softwarepartner, 100.000 Unternehmenskunden und 2 Millionen Entwickler setzen Technologien von Progress ein. Erfahren Sie mehr über Progress unter www.progress.com oder +1-800-477-6473.

 

###

 

Progress, OpenEdge, DataRPM und Corticon sind Marken oder eingetragene Marken der Progress Software Corporation bzw. Ihrer Partner oder Tochtergesellschaften in den USA und anderen Ländern. Bei allen anderen hier genannten Marken kann es sich um Marken Dritter handeln.

 

 

Pressekontakt:                                                                 

Aneliya Stoyanova                                                              
Progress                                                                          

+1 888-365-2779

pr@progress.com



[1] Forrester, „Put Data To Work In The Industrial Internet Of Things”, 21. September 2017, Paul Miller mit Pascal Matzke, Frank E. Gillett, Michael Glenn, Shayna Neuburg