awards-banner

Pressemitteilungen

Progress Software vereinfacht mit OpenEdge 11.2 die Entwicklung mobiler Applikationen

28. Januar 2013

Frankfurt am Main
28-Jan-2013

Progress Software, ein führender Anbieter von Lösungen für die Entwicklung, Implementierung und Verwaltung unternehmenskritischer Applikationen, liefert OpenEdge 11.2 aus. Herzstück der cloudbasierten Entwicklungsplattform ist der OpenEdge Mobile App Builder. Eine kürzlich vom Marktforschungsunternehmen Vanson Bourne durchgeführte und von Progress Software gesponserte Studie kam zu dem Ergebnis, dass nahezu die Hälfte der befragten Unternehmen die Einführung mobiler Applikationen für den Zugriff auf unternehmenskritische Daten plant – und damit eine noch vorhandene App-Lücke schließen will.

ISVs (Independent Software Vendors) und Entwickler in den IT-Abteilungen von Unternehmen können mit dem OpenEdge Mobile App Builder die Kluft zwischen reinen Back-Office- und nativen mobilen Applikationen überbrücken. Nach dem Motto „write once, run anywhere“ erstellen Entwickler ihre Applikation, die in allen Umgebungen eingesetzt werden kann – einschließlich von iOS und Android.

Der OpenEdge Mobile App Builder ermöglicht, Anwendungen ohne großen Aufwand zu aktualisieren und zu erweitern. Er bietet eine produktive, alle Lebenszyklen einer Applikation umfassende Entwicklungsumgebung und ermöglicht mobilen Anwendungen einen sicheren Zugriff auf unternehmenskritische Daten.

Progress Software arbeitet mit über 1.400 ISVs zusammen, die ihre Business-Applikationen auf Basis der OpenEdge-Plattform entwickeln. OpenEdge wurde in den letzten Jahren kontinuierlich um neueste Entwicklungen und Technologien erweitert und Hunderte von OpenEdge-Applikationen werden bereits in der Cloud betrieben.

Der OpenEdge Mobile App Builder ist vollständig in das Progress Open-Edge Backend integriert. Entwickler können die Umgebung auch für die Erstellung transaktionaler Applikationen einsetzen, ohne dass dazu größere Eingriffe in den bereits vorhandenen Programmcode notwendig wären.

Die wichtigsten Neuerung von OpenEdge 11.2 im Überblick:

  • Features und Funktionen für mobile Applikationen: ein Visual-Designer- und User-Interface-Toolkit für Smartphone- und Tablet-Applikationen; OpenEdge Application Server nutzt REST; Unterstützung von JavaScript Data Binding Libraries, sowie „write-once, run anywhere“ für iOS und Android
  • Verbesserungen in den Bereichen Produktivität und Performance: Session-level Structured Error Handling; bessere Performance beim Aufruf des AppServer; Einsatz von SQL-Offset/Fetch-Statements, Progress Developer Studio und Scratch Editor; ABL-Prozesse unterstützen jetzt das Feature Sub-Second-PAUSE
  • Unterstützung weiterer Plattformen: Windows 8, Eclipse 3.7 und Zertifizierung für SQL Server 2012.

„Bis zum Jahr 2017 wird die Mehrheit der cloudbasierten Unternehmenslösungen – egal, ob SaaS- oder In-House-entwickelte Anwendungen – von Anfang an eine mobile Nutzung vorsehen“, erläutert Mike West, Vice President and Distinguished Analyst bei Saugatuck Technology. „Eine mobile Entwicklungsplattform, wie Progress OpenEdge 11.2, bietet eine zuverlässige Möglichkeit, plattformunabhängige Anwendungen zu erstellen und kontinuierlich weiterzuentwickeln.“

„Mehr als vier Millionen Anwender nutzen heute bereits OpenEdge-Applikationen. Der mobile Zugriff ist eine Voraussetzung und nicht mehr nur eine willkommene Annehmlichkeit“, sagt Gary Calcott, Technical Marketing Manager, Application Development & Deployment, bei Progress Software. „Die neue Version von OpenEdge reduziert die Komplexität bei der Entwicklung mobiler Anwendungen, ohne dass darunter die Zuverlässigkeit leidet. Unsere ISV-Partner sind damit in der Lage schnell und einfach mobile Applikationen zu erstellen und auf den Markt zu bringen.“

Weitere Informationen:

Forrester Research White Paper: Designing mobile apps from the inside out
Blog Post: Mobility changes the shape of app development
Blog Post: 5 reasons customers want mobility
Nucleus Research: Guidebook for OE
Blog Post: OpenEdge 11.2 ESAP – A Quick Tour.

Über Progress Software

Progress Software vereinfacht die Entwicklung, die Implementierung sowie die Verwaltung unternehmenskritischer Applikationen und reduziert die Komplexität und die Total Cost of Ownership – egal ob im eigenen Rechenzentrum oder in einer beliebigen Cloud, auf jeder Plattform und auf jedem Endgerät. Weitere Informationen unter http://www.progress.com und bei Twitter unter@ProgressSW_DE.

Pressekontakte:

Progress Software GmbH PR-COM GmbH
Sandra Hofer
Friedrich-Ebert-Anlage 49 Nußbaumstraße 12
60327 Frankfurt/Main 80336 München
Tel. +49 (69) 8500-61200 Tel. +49 (89) 59997-800
Fax +49 (69) 8500-61269 Fax +49 (89) 59997-999
sandra.hofer@pr-com.de