PRODUKTE
awards-banner

Pressemitteilungen

Progress baut mit neuem Release von Telerik DevCraft die Unterstützung von ASP.Net weiter aus

12. Mai 2016

Köln, 12. Mai 2016 – Progress stellt das neueste Release von Telerik DevCraft vor, eine der umfangreichsten .NET-Toolboxen zur Entwicklung mobiler, Web- und Desktop-Applikationen. Zu den wichtigsten Neuerungen zählen die deutlich ausgebaute Unterstützung von ASP.NET Core 1.0 (inklusive MVC6) und .NET Core 1.0 sowie leistungsstarke Funktionen, mit denen Entwickler schneller zukunftsfähige Unternehmensanwendungen erstellen können.

Mitte April hat das Progress-Unternehmen Telerik die Ergebnisse seines „2016 .NET Developer Community Report“ veröffentlicht. Darin heißt es unter anderem: „Fortschritte bei der plattformübergreifenden Programmierung und bei Open Source bedeuten für .NET-Entwickler eine spannende Zeit. 69 Prozent der Webentwickler warten voller Spannung und Freude auf Neuerungen in ASP.NET.“ (1)

Telerik bietet mit Kendo UI, UI for ASP.NET MVC und UI for ASP.NET AJAX eines der umfangreichsten Responsive-Web-UI-Angebote im Markt. Darüber hinaus ist Telerik der einzige Hersteller, der diese Funktionalität für alle bedeutenden Webplattformen bereitstellt: HTML5/JavaScript, Web Forms, ASP.NET MVC, PHP und JSP.

Das neue Release von Telerik DevCraft unterstützt mit den Responsive-Web-UI-Funktionalitäten auch .NET Core 1.0 und ermöglicht Entwicklern damit den Aufbau plattformübergreifender Web-Applikationen, die unter Windows, Mac OS und Linux laufen. Darüber hinaus können Entwickler mit den Telerik Web UI Tools schnell und einfach umfangreiche und leistungsstarke Business-Web-Applikationen für die Plattform ihrer Wahl erstellen, einschließlich ASP.NET Core 1.0. Erweitert wurden in dem jetzigen Release der Editor und die Spreadsheet Controls for Kendo UI, Telerik UI for ASP.NET MVC und Telerik UI for ASP.NET AJAX, TagHelpers in Telerik UI for ASP.NET MVC und die Strukturierungsoptionen für ASP.NET MVC TreeView.

Weitere Neuerungen im aktuellen Release von Telerik DevCraft:

  • Mit der Verfügbarkeit von RadVirtualGrid in Telerik UI for WinForms können Entwickler umfangreiche Datasets visualisieren
  • Ein Konversions-Tool, das Windows Forms Controls in Telerik UI for WinForms umwandelt, ermöglicht Entwicklern vorhandene WinForms Apps mit einem modernen Look-and-Feel auszustatten. Sie profitieren damit von den umfangreichen Möglichkeiten, wie sie Telerik UI for WinForms bereitstellt
  • Das RadGrid für die Universal Windows Platform bietet ein benutzerfreundliches UI und die bestmögliche User Experience auf jedem Device – Smartphone, Tablet und Desktop
  • Die Mobile UI Tools verfügen über neue Templates und Projektkonfigurations-Wizards für Telerik UI for Xamarin und Windows Universal (8.1) Support für ListView in Telerik UI for Xamarin.Forms. ListView lässt sich damit auf allen drei populären Plattformen einsetzen: iOS, Android and Windows Universal
  • Dazu gekommen sind schließlich Data Alerts und E-Mail-Notifikationen im Telerik Report Server sowie eine Integration mit Telerik Reporting WPF und Telerik Reporting WinForms Report Viewers, um Berichte, die im Report Server gespeichert sind, anzeigen zu können.

„Wir bieten weiterhin erstklassige Tools, um die Erstellung leistungsfähiger Applikationen zu vereinfachen und zählen zu den wenigen Anbietern, die ASP.NET Core 1.0 – einschließlich MVC6 – und .NET Core 1.0 unterstützen“, sagt Marina Hristova, Vice President, Product Marketing and Management, Telerik DevTools, Progress. „Für jede Applikationsplattform, sei es mobil, Web oder Desktop, bietet Telerik DevCraft eine der innovativsten und umfangreichsten Toolboxen für die Erstellung erstklassiger und zuverlässiger Business-Applikationen.“

Weitere Informationen zum neuen Telerik DevCraft Release und eine kostenlose Testversion gibt es unter: http://www.telerik.com/devcraft.

(1) Progress-Umfrage: „2016 .NET Developer Community Report“, April 2016

Über Progress

Progress (NASDAQ: PRGS) ist ein weltweit tätiges Softwareunternehmen, das die Entwicklung, Implementierung und Verwaltung unternehmenskritischer Applikationen vereinfacht, egal ob im eigenen Rechenzentrum oder in einer beliebigen Cloud, auf jeder Plattform und auf jedem Endgerät. Das Ergebnis: eine höhere Performance, eine geringere Komplexität und niedrigere Total Cost of Ownership. Weitere Informationen unter http://www.progress.de und bei Twitter unter @ProgressSW_DE.

Pressekontakte:

Progress
Alexandra Mechkova
Tel. +359 2 809 9 850
Alexandra.Mechkova@progress.com