awards-banner

Pressemitteilungen

Progress aktualisiert Telerik Platform für Unternehmen

18. Mai 2015

Köln, 18. Mai 2015Progress präsentiert ein neues Release der Telerik Platform, mit der Unternehmen mobile, Web-, native und hybride Apps für sämtliche Plattformen schnell und einfach entwickeln können. Das Update der Lösung bietet sowohl Entwicklern als auch technisch versierten Business-Anwendern neue Möglichkeiten, mobile Anwendung mit nur wenig oder ganz ohne Code-Programmierung zu erstellen. Außerdem erlaubt das ausgedehnte Mobile Backend as a Service (mBaaS) eine einfachere Datenintegration und -synchronisation. Ein neues Framework sorgt für höhere Flexibilität bei der Entwicklung nativer Apps.

Unternehmen steht damit eine effektive und einfach nutzbare Plattform zur Entwicklung mobiler Anwendungen zur Verfügung, die sich on-premises oder aus der Cloud nutzen lässt, vorhandenes Entwicklungs-Know-how optimal ausschöpft und Endgeräteunabhängigkeit, Sicherheit, Verlässlichkeit, Skalierbarkeit und Flexibilität bietet. Sie basiert auf der bewährten Technologie eines Unternehmens mit erfolgreicher dreißigjähriger Geschichte.

„Unternehmen benötigen eine mobile Plattform der Enterprise-Klasse, die von der Entwicklungs-Community anerkannt wird aber auch von technisch versierten Business-Usern einfach genutzt werden kann“, sagt Karen Tegan Padir, Präsidentin Application Development and Deployment von Progress. „Telerik verfügt über eine jahrzehntelange Beziehung zu einer 1,7 Millionen Mitglieder starken Entwickler-Community und so werden die Komponenten der Telerik Platform von über 65.000 Unternehmen genutzt, die damit weltweit bereits mehr als 20.000 Apps bereitgestellt haben.“

Business-User können am Entwicklungsprozess teilnehmen

Viele Unternehmen wägen derzeit die Optionen zur Bereitstellung mobiler Apps ab. Zu den größten Herausforderungen gehört einerseits, dass sie vorhandene Applikationen für den mobilen Einsatz fit machen müssen und anderseits benötigen sie nahezu perfekte, flexible, vielseitige und einfach nutzbare mobile Apps mit einer attraktiven Oberfläche, die so in das Backend integriert sind, dass sie Echtzeit-Zugang zu Daten und Analytics-Tools haben – und diese Apps benötigen sie in aller Regel möglichst sofort. Dieser Herausforderung waren bislang auch die besten Entwickler-Teams nicht gewachsen. Mit ihrem neuen Release bietet die Telerik Platform zahlreiche neue Komponenten mit denen sie insgesamt nun alles abdeckt, was Unternehmen für erfolgreiche Entwicklung und Bereitstellung mobiler Apps benötigen. Die IT muss sich nicht länger zwischen einer einfach nutzbaren und einer unternehmenstauglichen Entwicklungsplattform entscheiden.

Die neuen Komponenten der Telerik Platform umfassen:

  • einen Screen Builder; er ermöglicht Entwicklern und technisch versierten Business-Usern, die gemeinsam an mobilen Apps arbeiten, sie mit wenig Programmiercode zu erstellen. Anwender mit unterschiedlichem Entwicklungs-Know-how können Bildschirme mit einer Auswahl vordefinierter Templates konfigurieren sowie sie einfach und sicher mit Unternehmensdaten verbinden, ohne dafür eigenen Code schreiben zu müssen. Mit dem Screen Builder lassen sich funktionsfähige hybride und native mobile Apps schnell erzeugen. Darüber hinaus können die Anwendungen über eine Integration in den Telerik AppBuilder jederzeit aktualisiert und erweitert werden;
  • einen AppManager LiveSync; er erlaubt es Unternehmen, Updates für bereits produktive Apps ohne den Umweg über einen App-Store zu veröffentlichen. Endanwender erhalten damit neue Releases, Features und Fehlerbehebungen in Echtzeit, ohne dass die Nutzungsfähigkeit ihrer Apps dadurch unterbrochen wird. Der AppManager LiveSync arbeitet mit Apps aus den iOS-, Google-Play- und Windows-Stores zusammen;
  • Analytics; diese Komponente bietet User-Analysen in Echtzeit und bindet das Feedback der Nutzer direkt in die Entwicklungs-Workflows der Telerik Platform ein. Sie ermöglicht es, individuelle Bericht und Dashboards einzurichten, so dass die IT- und Entwicklungs-Verantwortlichen die richtigen Informationen immer zur richtigen Zeit erhalten.

Open-Source-Framework sorgt für Flexibilität bei nativer Entwicklung

Jeder Entwicklungsansatz – Web-, hybride oder native App – hat seine Daseinsberechtigung. Die besondere Stärke von nativen Apps ist es dabei, den Nutzern die beste „User Experience“ bieten zu können. Ihre Entwicklung ist aber kompliziert und zeitaufwändig – ein Luxus, den sich viele Unternehmen nicht leisten können.

Durch die Veröffentlichung von NativeScript™ stellt Progress ein JavaScript-Framework zur Entwicklung echter nativer Apps mit JavaScript und CSS zur Verfügung. Mit ihm lassen sich native Apps so schnell und agil entwickeln wie hybride oder Web-Apps. NativeScript ist zu einhundert Prozent Open-Source-basiert und bietet Zugriff auf die nativen APIs der verschiedenen Betriebssystemplattformen.

NativeScript bietet eine integrierte Unterstützung der Telerik Platform, so dass sich das Framework gemeinsam mit Komponenten der Plattform wie dem Screen Builder, dem AppManager und der Live-Synchronisation nutzen lässt. Unternehmen können damit eine Fülle an Apps erstellen und haben dabei auf einer einzigen Plattform die freie Auswahl bei den Entwicklungsansätzen.

Der Telerik Verified Plugins Marketplace wurde entsprechend erweitert. Die maßgebliche Quelle verifizierter Cordova/PhoneGap-Plug-ins für die hybride, mobile Entwicklung unterstützt nun auch Plug-ins für NativeScript.

Ausgebautes mBaaS vereinfacht Datenintegration und unterstützt offline Datensynchronisation

Enterprise Mobility bedeutet viel mehr als ein Array von Services, um Applikationen leistungsfähiger zu machen. Mindestens ebenso wichtig ist der Zugriff auf vorhandene Data Stores sowie die Fähigkeit, mobile Applikationen offline zu nutzen. Das neue Release der Telerik Platform dehnt ihre mBaaS-Funktionen auf die Offline Sync Engine der Plattform aus. Damit behebt sie eine Reihe an komplexen Datenpersistenz- und Datensynchronisations-Problemen, wie sie in mobilen Anwendungs-Entwicklungs-Szenarien häufig auftreten.

In Folge der Akquisition von Telerik hat Progress außerdem die Konnektoren von Progress DataDirect® in die Telerik Platform integriert. Bis zum Ende dieses Jahres wir die Telerik Platform mehr als 20 Daten-Konnektoren zu Unternehmens-Systemen, darunter MS SQL, MySQL, Oracle DB, Postgre SQL, JDBC, SAP HANA, OData für SAP und Salesforce, unterstützen.

Das reichhaltige Ökosystem an Komponenten für die Telerik Platform wurde mit vorgefertigten Templates für hybride und native Apps weiter ausgebaut. Die schnell einsatzfähigen und wiederverwendbaren Vorlagen unterstützen die gängigsten Szenarien von Unternehmens- und Endkunden-Apps – von SAP Sales Order bis hin zu Beacon-Apps in Kaufhäusern. Die Templates sind im Mobile Marketplace erhältlich und für Nutzer der Telerik Platform kostenlos.

Weitere Details zum neuen Release der Telerik Platform gibt es in einem Webinar mit dem Titel „Enterprise Mobility. Unshackled“ am 9. Juni, 17 Uhr MEZ. Darüber hinaus wurde die Telerik Platform vor kurzem in den Gartner Magic Quadrants für Mobile Application Development Platforms (MADP) und Enterprise Application Platform as a Service (aPaaS) aufgeführt.

Telerik auf Twitter, Facebook, LinkedIn and Google+.